Service

Service
 
 


Umzugscheckliste



Hier finden Sie eine übersichtliche Checkliste mit Terminen, Aufgaben und Tipps für Ihre Umzugsplanung. Drucken sich diese Checkliste aus und haken Sie einfach die Aufgaben ab, die Sie schon erledigt haben. So behalten Sie den Überblick über Ihren Umzug.

Die Checkliste für den Ausdruck optimiert - hier klicken


 

Alte Wohnung

Alte Wohnung kündigen
Die Kündigung muss immer schriftlich erfolgen.
Notieren Sie sich Ihre (gesetzliche) Kündigungsfrist gemäß Mietvertrag.
Kautionsrückzahlung
Sie haben Anspruch auf Zins und Zinseszins.
 

Neue Wohnung

  Ihre neue Adresse
Notieren Sie sich hier Ihre neue Adresse, dann haben Sie diese immer griffbereit.





Mietvertrag prüfen
Die Kaution darf höchstens 3 Nettokaltmieten betragen, zahlbar in 3 Raten auf verzinsliches Sonderkonto, Sparbuch oder als Bankbürgschaft o.ä.
Die Maklerprovision darf maximal 2 Nettokaltmieten plus Mehrwertsteuer betragen.
 

Wohnungsübergabe

  Was steht im Mietvertrag?
  • Besenrein
  • Teppichreinigung
  • Wände streichen
  • Türen streichen
  • Decken streichen
  • Fenster streichen
Umbau/Renovieren
Erstellen Sie einen Umbau-/Renovierungsplan: Was, wann, wer?
Übergabeprotokoll
Fertigen Sie immer ein Übergabeprotokoll an (eventuell mit Fotos) und lassen Sie es unterzeichnen.
Ablöse
Halten Sie Ablöse für Möbel und Küche mit Ihren Vermieter oder Vor- bzw. Nachmieter schriftlich fest.
 

Umzug ins Ausland

  Informieren Sie sich rechtzeitig über Pässe, Zollbestimmungen, Visa, Arbeits-/Aufenthaltserlaubnis, Impfung, (Auslands-)Krankenversicherung, Inventarliste, evtl. MwSt./Steuer-/Rückerstattungen.
 

Arbeitgeber informieren

Umzugsurlaub
Manche Arbeitgeber gewähren ein bis zwei Tage Sonderurlaub bei einem Umzug. Informieren Sie sich.
Berufsbedingter Umzug
Falls Ihr Umzug berufsbedingt ist, sind die Kosten z.T. absetzbar.
 

Umzug / Möbeltransport

Do-it-yourself oder Umzugsunternehmen?
Entscheiden Sie sich rechtzeitig, ob Sie den Umzug selbst machen wollen oder ob Sie lieber auf ein Angebot einer Umzugsfirma zurückgreifen wollen.
Do-it-yourself Umzug
Falls Sie den Umzug selbst machen wollen, denken Sie daran rechtzeitig einen Leih-LKW oder Kleintransporter, Umzugszubehör wie Gurte, Decken Sackkarren und viele guten Freunde zu organisieren.
Umzug mit Umzugsunternehmen
Wenn Sie mit uns umziehen wollen, sollten Sie sich rechtzeitig ein Angebot einholen.
 

Hinweise mit für den Umzug mit dem Möbelspediteur

  Hier haben wir die wichtigsten Hinweise für den Umzug mit einem Möbelspediteur für Sie zusammengefasst:
  • Die Haftung ist im HGB § 451 f gesetzlich geregelt.
  • Die Haftung des Möbelspediteurs ist bis höchstens EUR 620,00 je cbm Umzugsgut beschränkt.
  • Äußerlich erkennbare Schäden müssen spätestens am Tag nach der Ablieferung angezeigt werden.
  • Äußerlich nicht erkennbare Schäden müssen innerhalb von 14 Tagen angezeigt werden.
  • Es ist eine detaillierte Anzeige erforderlich; pauschale Schadenanzeigen genügen auf keinen Fall.
 

Ummelden / Adressänderungen

  Überlegen Sie, wem Sie die Änderung Ihrer Adresse mitteilen müssen. Melden Sie Sich rechtzeitig ab und beachten Sie eventuelle Kündigungsfristen. Das kann Ihnen eine Menge Geld sparen! Vergessen Sie auch nicht Sich an Ihrem neuen Wohnort wieder anzumelden!
Telefon/Fax/Internet
  • Festnetzanschluss
  • Mobiltelefon/Handy
  • Internetanschluss
Versorgungswerke
  • Wasser
  • Strom
  • Gas
  • Heizung
Post
  • Nachsendeantrag
  • Postfach kündigen/ändern
Versicherungen
  • Krankenkasse
  • Hausratversicherung
  • Private Haftpflichtversicherung
  • Kfz Haftpflichtversicherung
  • Haus-/Grundbesitzvers.
  • Gebäudewasserschadenvers.
  • Lebensversicherung
  • private Unfallversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • private Zusatzversicherung
Banken und Sparkassen
  • Giro- und Sparkonten
  • Daueraufträge
  • Bausparvertrag
  • Kreditkarten
  • Depots
Ämter, Behörden und andere öffentliche Stellen
  • Einwohnermeldeamt (innerhalb einer Woche anmelden)
  • Zulassungsstelle (neue Doppelkarte nötig)
  • Finanzamt
  • Arbeitsamt
  • Kindergeldstelle
  • Kindergarten
  • Schule
  • Kirche
  • BaFög-Stelle
  • Kreiswehrersatzamt
Sonstiges
  • GEZ
  • Arbeitgeber
  • Geschäftspartner
  • Automobilclub
  • Kabelfernsehen
  • Tageszeitung
  • Zeitschriften Abo
  • Hausmeister
  • Hausverwaltung
  • Vereine, Fitnessstudio
  • Wartungsverträge
  • Verwandte und Freunde
  • Theater- und Konzertabos
  • Sonstige Abos
  • Bücherclubs
  • Dauerkarten
  • Kundenkarten (Bahncard, Bäder, Fitness, etc.)
  • Zahnarzt
  • Andere Ärzte
  Tipp:
Notieren Sie sich Ihre wichtigen Telefonnummern auf einem Zettel und heften Sie diesen zu Ihrer Umzugscheckliste. So haben Sie die Nummern immer griffbereit.
 

Mitbewohner

Kinder
Bringen Sie Ihre Kinder am Umzugstag bei einem Freunden, Verwandten oder einem Babysitter unter. So können Sie sich voll auf Ihren Umzug konzentrieren und Ihre Kinder langweilen sich nicht. Kümmern Sie sich rechtzeitig vorher darum.
Haustiere
Umziehen bedeutet für Ihre Haustiere großen Stress. Bringen Sie diese lieber am Umzugstag bei Freunden, Verwandten oder in der Tierpension unter.
Pflanzen
Vergessen Sie nicht Ihre Pflanzen vor dem Umzug noch einmal zu gießen, am Umzugstag ist dafür meist nur wenig Zeit. Gegebenenfalls müssen Pflanzen auch abgestützt bzw. eingepackt werden.
Hausmeister und Nachbarn
Geben Sie Ihrem Hausmeister und Ihren Nachbarn rechtzeitig vor Ihrem Umzug Bescheid.
 

Packen

  Wichtig: Wer packt haftet!
Falls Sie mit einem Umzugsunternehmen umziehen wollen, überlegen Sie sich vorher, wer packt. Denn wer packt, der haftet!
Persönliches und Wichtiges sollten Sie immer selbst packen und transportieren!
  • notwendige Medikamente und Babybedarf
  • wichtige Schlüssel, Dokumente und Fotoapparat
  • Wertgegenstände, Münzen, Schmuck und Bargeld
  7 goldene Packer-Regeln
  1. Nicht zu voll und nicht zu schwer (max. 25 kg)
  2. Schweres nach unten und Gleiches zu Gleichem
  3. Bücher, Platten, Bilder hochkant stellen/packen
  4. Porzellan, Gläser, Teller hochkant und gut polstern
  5. Geräusch-Test durch leichtes Schütteln des Kartons
  6. Mit dem Zielort kennzeichnen
  7. Kühl-/Gefriertruhe rechtzeitig leeren/abtauen
  Richtiges Packmaterial
Das richtige Packmaterial ist beim Umzug sehr wichtig, damit Ihre Möbel auch heil und unbeschadet an Ihrem neuen Wohnort ankommen. Es gibt spezielle Umzugskartons für Wäsche, Bücher, Bilder und Lampen; Kleiderkisten, Packpapier, Noppenfolie, Bettensäcke, Schonbezüge und Schutzhüllen für Matratzen, Couch und Sessel. Fragen Sie das Umzugsunternehmen.
   
 

Die Checkliste für Ihren Umzugsendspurt

  Hier noch einmal die wichtigsten Dinge, an die Sie kurz vor Ihrem Umzug bzw. am Umzugstag denken sollten. Lesen Sie sich die Liste gründlich durch, damit Sie nichts vergessen.
  so früh wie möglich
  • Packmaterial besorgen
  • Keller/Speicher ausmisten
  • alte Möbel inserieren / Recyclinghof anrufen
  • Möbel-Stellplan für die neuen Räume erstellen
  • Vorhänge/Gardinen ausmessen
  3 Tage vorher
  • Packen des Hausrates
  • Gefriertruhe abtauen
  1 Tag vorher
  • Fußböden/Teppiche abdecken
  • Leih-LKW/Transporter abholen
  • Möbel abbauen
  • Zufahrts-/Aufzugsschlüssel besorgen
  • Parkplätze für alte und neue Wohnung freihalten
  • Kühlschrank abtauen, Kühlbox herrichten
  Umzugstag
  • Früh aufstehen und in Ruhe frühstücken
  • Persönliches und Wichtiges in einen Koffer packen und ins Auto
  • LKW beladen: 1. Kartons 2. Möbel 3. Schränke 4. Pflanzen
  • Essen und alkoholfreie Getränke für Alle
  • Seife, Handtücher, Klopapier, Waschzeug sowie Putz-/Reinigungsmittel und Müllsäcke separat bereit halten
  • Hand-/Stehlampe, Verlängerungskabel, Klebeband, Werkzeug und Filzstifte griffbereit halten
  • Klingel-, Haustür, Briefkastenschilder ummontieren
  • Aufbau der Möbel nach Stellplan
  • Montage Lampen, Vorhänge
  Viel Glück und alles Gute in Ihrer neuen Wohnung
wünscht Ihnen das R & S Team
.